— wehypecologne

KUNSTKULTUR KRACHKLIMBIM KLÜNGELKRAM AUS KÖLN

Archive
Tag "konzert"

Miles Bonny / Supa Soul Shit Tour 2012
Sonntag 21.Oktober ab 19:30h im Studio 672

Genug der vielen Worte, es gibt was zu gewinnen. In Kooperation mit Melting Pot Music verlosen wir einmal zwei Listenplätze (1×2, kein Zweifel möglich) für das Konzert des wahnsinnigen Axtschwingers Miles Bonny und des entrückten Beatnaglers Brenk Sinatra im schaurig-schönen Keller des Studio 672. Außerdem mit an Deck: Fleur Earth, the Ruffcats und Twit One. Hier gibt es nichts zu sharen oder zu liken außer Liebe, Vibes und den Supa Soul Shit.

Schickt eine E-Mail mit Betreff “Supa Soul Shit, gib ihm.” an info@wehypecologne.de und ihr seid im Pott. Das Fenster schließt am kommenden Samstag. Der/die GewinnerIn werden auf digitalem Wege am Mittag benachrichtigt. Weitere Infos und warnende Worte des Bärtigen zum Abschluss. Wir wünschen Liebe & viel Erfolg.

Edit: Der Gewinner wurde soeben via Mail benachrichtigt. An alle die an unserem Gewinnspiel teilgenommen haben, vielen herzlichen Dank und trotzdem viel Freude mit dem morgigen Supa Soul Shit. So oder so eine lohnende Investition. In diesem Sinne, Freude und Liebe und viel Erfolg beim nächsten Mal.

mehr
Facebook

Da ist er. Was ein Abriss. Keine weiteren Worte.

- – - – - – - – - – - – - – - – -

02. Oktober / Köln @ Club Bahnhof Ehrenfeld
04. Oktober / Berlin @ Festsaal Kreuzberg

Am 28. September stellt Steven Ellison alias Flying Lotus seinen neuen Opus “Until the Quiet Comes” auf die Regalbretter, die unsereiner sein Taschengeld bedeuten. Als ersten Vorgeschmack eröffnet die Grand Dame Obscura Erykah Badu den magischen Reigen synkopischer Klänge und Versatzstücke, die die zwanghafte Genreverortung des Musikjournalisten gewohnt alt aussehen lässt. Ich meine mir einzubilden es gäbe ein Video. (Liebe GEMA, fünf Finger an der Hand. Bitte wählen Sie.) Alternativ empfehlen wir einen VIP-Platz im hauseigenen Kopfkino. In diesem Sinne, danke Sommer. Der Herbst des Lebens kann kommen.

Flying Lotus on Tour im November

05.11. Leipzig / Conne Island
08.11. Berlin / Gretchen

mehr davon

Gestern bin ich dann doch in der Tat auch mal live dabei gewesen und berichte sozusagen aus erster Hand und meine erste Reihe von den abendlichen Geschehnissen. Nett war es. Aber ihr kennt ja die Poesiealbum Blümelei: Bilder sagen mehr als tausend Worte. In diesem Sinne. Lauschet der Bilder und let there be Soul.

Ob ich es in meinem Leben noch mal zum Baltic Soul Weekender schaffe, wissen in der Tat nur die Götter des Soul. Das etwas besondere Festival am Weissenhäuser Strand erfreut sich einer solchen Beliebtheit, dass man am besten gleich am Tag der Veranstaltung sein Ticket für das nächste Jahr dingfest macht. Wider Erwarten sind für die sechste Auflage des Soul Weekender an den hoffentlich frühlingshaft-stürmischen Gewässern der Ostsee tatsächlich noch vereinzelte Tickets abzugreifen. Wer also Ende April kommenden Jahres noch nichts vor hat, der sollte jetzt schleunigst zuschlagen. Heute wurde das vermeintlich finale Line-Up veröffentlicht. Bei Namen wie Omar, The Supremes (mit oder ohne Diana Ross?!), Osaka Monaurail lohnt sich jeder Blindkauf – Die stilechte Unterbringung inklusive.

www.baltic-soul.de

Ein weiteres erwähnenswertes Jubiläum außerhalb unserer Stadtgrenzen. Am 24. November zelebriert das Münchener Label Jazz & Milk seinen nunmehr sechsten Geburtstag. Dies ist in doppelter Hinsicht sehr erfreulich: Zum einen sind die Macher von der Isar für ein paar wirklich erstaunliche Veröffentlichungen im hauseigenen Plattenregal verantwortlich (Den Funk-Jazz Obskura der Herren Dusty, Mr Chop, Fredericks Brown, etc. sollte man wirklich mal gehört haben), zum anderen hat man sich mit einer Live Darbietung der unzweifelhaft-einzigartig-bezaubernden Alice Russell wohl selbst das größte Geschenk gemacht. Umso schöner, dass dies Ereignis für alle mann und Frau öffentlich zugänglich bleibt. Wer jetzt noch unentschlossen ist, dem hilft der beigefügte Videobeweis. So sei es.

www.jazzandmilk.com
www.alicerussell.com

Gefühlt existiert der Erfurter Champion Sound weitaus länger als die nunmehr anvisierten 3 Jahre. Die Liste der hochkarätigen Gäste (Sepalot, Evidence, Rafik, Zion I, und und und), die die Bengels und Gören der thüringischen Landeshauptstadt in den vergangenen Monaten über die Planken der heimischen Clubszenerie geschickt haben, wäre allein schon ein Posting der Marke Hut-ab wert. Dem entsprechend ist auch bei den anstehenden Feierlichkeiten anlässlich des dritten Geburtstags mit einer nicht minder ordentlichen Sause zu rechnen. Als Gratulanten und Freunde des Hauses geben sich die Herren Dexter, Twit One und Hulk Hodn die Ehre. Ob man bei den beiden letztgenannten angesichts des erwählten Termins am 11.11.11 von karnevalesker Jecken-Flucht sprechen kann, sei mal dahingestellt. Wie es ausgeht, wenn der kölsche Krachklimbim zu Gast ist, seht und hört ihr unten. Und btw – Thüringen ist immer eine Reise wert.

mehr

 

Für alle, die wie meinereiner am 01. Oktober leider nicht dabei sein konnten. Der ultimative Nachtrag dieser epochalen Menschwerdung der Deutschrap-Göttlichen (i know) in Bild und Ton.

mehr

Was dem einen sein Späti, ist dem Kölner sein Plattenspätkauf. Am heutigen Abend lassen die Damen und Herren der Häuser A-Musik, Groove Attack, Music Rebel und Parallel Schallplatten (aus Normal Records Urlaubsterminierung kann ich leider nicht schlau werden?!) Tür  und Tor bis 23:00Uhr geöffnet. Angesichts der bundesweiten Großwetterlage ist der spätabendliche Einkauf beim Plattenticker seiner Wahl sicherlich eine adäquate Alternative. Ein besonderes Schmankerl bietet dabei erneut die heimelige Atmosphäre des Groove Attack Kellers. Anlässlich des Entengang EP Releases entert Wortführer Sylabil Spill heute den Tresen und gibt gemeinsam mit Hausherrn Twit eine Live Darbietung ihrer Kunst. Für den Gaumen würde ich jetzt spontan auf Pilsener Urquell tippen. Neben weiteren Gründen genug Motivation für einen Besuch. In diesem Sinne. Turn It Up!